5. Bielefelder Stadtentwicklungstage

Stadt, Wirtschaft, Arbeit

Kongress am 21./22. April 2010

im Rahmen von Stadtentwicklungskonzepten spielt die Frage nach den Folgewirkungen für die Wirtschaft oftmals eine noch zu geringe Rolle. Dabei ist es für die Kommunen von entscheidender Bedeutung zu wissen, welche Parameter die Unternehmensentscheidungen bei der Standortwahl beeinflussen und welche Bildungs-, Wohn- und Freizeitangebote erforderlich sind, um hochqualifizierte Arbeitnehmer anzuziehen. Insbesondere in Zeiten des sich bereits abzeichnenden Fachkräftemangels und des Wettbewerbs der Kommunen um junge Neubürger gewinnt eine Stadtentwicklung, die Aspekte der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes berücksichtigt, zunehmend an Bedeutung. Auf Handlungsspielräume der Kommunen, aber auch auf Defizite weisen die 5. Bielefelder Stadtentwicklungstage hin.

Namhafte Referenten stellen dar, wie die Kommunen bei ihren Planungen die Grundsteine für ihre eigene Zukunftsfähigkeit legen können und welche Faktoren Unternehmensentscheidungen beeinflussen. Vertieft werden die Lösungsansätze und Handlungsoptionen durch acht Workshops u. a. zu den Themen Innenstadtentwicklung, Standortanalyse sowie Stadtteilentwicklung und Architektur.

Die BGW (Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH) veranstaltet den Kongress gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft Ostwestfalen-Lippe und der Stadt Bielefeld. Kooperationspartner sind darüber hinaus der GdW (Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.), der BFW (Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e. V.), der vhw (Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.) und der VdW (Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e. V.).

Mit einem Einspieler des Bielefelder Cartoonisten Ralph Ruthe zeigten die Veranstalter,

dass man hierzulande durchaus Humor besitzt und versteht. Zum Film Zeugenschutzprogramm



Kooperative Stadtentwicklung 2019